08.10.2014 22:29 Alter: 3 yrs
Von: LVZ/E. Rockstroh (Groitzsch)

SV Groitzsch - BSV Einheit Frohburg 1:1 (0:0)
In der Schlussminute durch Groitzscher Eigentor zum Punktgewinn

Viel zu bieten hatte das Derby zwischen Groitzsch und Frohburg in der Fußball Kreisoberliga. Zahlreiche hochkarätige Chancen


Quelle LVZ, Foto Mathias Bierende

SV Groitzsch - BSV Einheit Frohburg 1:1 (0:0) 

Tore:                           1:0 Ruhnke (85.), 1:1 Biedermann (90. ET)

Zuschauer:                  96 

Frohburg: Pfeiffer, Kaczmarczyk, Bock, Gey, Steinbach, Spranger (60. Lietsch), Frank, Mertin, Schütze, Jacob (73. Schellbach), Ludwig

In der Schlussminute durch Groitzscher Eigentor zum Punktgewinn

Viel zu bieten hatte das Derby zwischen Groitzsch und Frohburg in der Fußball Kreisoberliga. Zahlreiche hochkarätige Chancen, zumeist für die Heimelf, einen Pfostentreffer sowie zwei von den Schusterstädtern erzielte Tore. Allerdings folgte der Führung von Stefan Ruhnke noch in der letzten Minute ein Eigentor von Wito Biedermann, so dass es ein 1:1 gab. In der sechsten Minute erkämpften die Groitzscher Kacmaz und Moritz den Ball in der Gäste-Abwehr. Zentral allein vorm Tor, scheiterte aber Moritz aber an Frohburgs Schlußmann Tobias Pfeiffer. Die Einheimischen bestimmten das Spiel, die Gäste agierten zunächst defensiv und versuchten Nadelstiche zu setzen. So tauchte Philipp Jacob plötzlich vor Keeper Niemczyk auf, der jedoch Sieger blieb. Wie dann auch gegen einen Drehschuss von Toni Frank. Die Groitzscher hatten allerdings mehr Möglichkeiten. Nach gutem Kombinationsspiel bekam Baage beim Abschluss keinen Druck hinter den Ball. Moritz stand, als er einen Pass von Baage mit einer Drehung mitnahm, wodurch er seinen Gegenspieler ausschaltete, plötzlich aussichtsreich im Strafraum. Den Schuss klärte der Torwart mit dem Fuß zur Ecke. Kurz vor der Pause sprang Rehwagen Keyselts Flanke am Elfmeterpunkt etwas zu weit von der Brust weg, sodass die Gäste eine 100-prozentige Chance verhindern konnten. Zum Wiederbeginn war Frohburg giftiger. Groitzsch befreite sich dann aus der Umklammerung. Nach Riegers weitem Pass versagte Kapitän Baage allein vorm Keeper die Nerven. Als sich der heimische Schlussmann und Bruckhaus nicht einig waren, kam Andre Spranger etwa 25m vorm Tor zum Ball (60.). Sein Heber sprang an den Pfosten und wieder ins Feld, beim Nachschuss von Philipp Jacob klärte Niemczyk stark. Der Angreifer vergab auch die nächsten beiden Gelegenheiten, wobei der zweite Versuch von Biedermann im allerletzten Moment gestoppt wurde. In der Schlussviertelstunde hatte die Heimelf die größeren Spielanteile und besseren Gelegenheiten. Doch sowohl Kästner als auch Hintzsche per Kopfball trafen nicht. Dann wurde Ruhnkes Freistoß von der Mauer geblockt, der Ball gelangt zurück zum Schützen, der Ihn aus der Luft mit einem Wahnsinnsschuss in den Winkel jagte (85.). Pfeifer im Tor hatte nicht den Hauch einer Chance. Zwar verpasste es Kacmaz, den Deckel drauf zu machen, doch das Spiel schien gelaufen zu sein. Allerdings erhielten die Frohburger noch einen Freistoss hinter der Mittellinie. Hannes Schellbach schlug den Ball nach vor Richtung Elfmeterpunkt. Der Groitzscher Biedermann verschätzte sich und lenkte die Kugel ins eigene Tor zum Ausgleich in der letzten Spielminute.