07.12.2014 18:15 Alter: 3 yrs
Von: Dietmar Perl

Frisch Auf Wurzen II - BSV Einheit Frohburg 0:2 (0:1)
Philpp Jacob mit dem Doppelpack

Auch im letzten Spiel der Hinspielserie musste Frohburgs Trainer Tom Krauspe auf einige Stammspieler, die verletzungs- oder arbeitsbedingt fehlten, verzichten. Eine konzentrierte und kampfstarke Mannschaftsleistung beim Tabellennachbarn war also gefragt.


Schiri: Götze (Mittweida)
Zuschauer: 65
Tore: 0:1 Jacob (17.min) 0:2 Jacob (68.min)
Für Frohburg spielten:
Pfeiffer, Brade T, Kaczmarczyk, Lietzsch, Gey, Spranger, Jacob (ab 80.Mothes), Mertin, Schellbach, Frank, Steinbach

Auch im letzten Spiel der Hinspielserie musste Frohburgs Trainer Tom Krauspe auf einige Stammspieler, die verletzungs- oder arbeitsbedingt fehlten, verzichten. Eine konzentrierte und kampfstarke Mannschaftsleistung beim Tabellennachbarn war also gefragt. Diese Aufgabe erfüllte seine Mannschaft mit Hingabe und siegte verdient 2:0.
Natürlich waren auch die punktgleichen Gastgeber bestrebt diese Partie für sich zu entscheiden.
Sie hatten auch in der Startphase die erste klare Chance durch Johannes Ernst, aber zum Glück strich sein Flachschuss knapp am Gehäuse von Tobias Pfeiffer vorbei. Die Frohburger machten es bei ihren ersten erwähnenswerten Angriff in der 17. Minute besser. Hannes Schellbach leitete einen Angriff auf der linken Seite ein, spielte steil auf Simon Gey und bei dessen Eingabe stand Pilipp Jacob goldrichtig. Sein Flachschuss landet unhaltbar für Yildirim Gültekin zum 0:1 im langen Eck. 
Mit dieser knappen Führung im Rücken ging es zielstrebig weiter und fast wäre es in der 20. Minute zum so genannten Doppelschlag gekommen. Leider konnte aber Alexander Steinbach die gute Vorarbeit von Lars Mertin und die präzise Flanke von Jacob nicht verwerten. Sein Kopfball aus Nahdistanz verfehlte das sicher geglaubte Ziel. Das Glück stand ihm dann auch nicht zur Seite als er nach einem Eckball von Mertin mit vollem Risiko abzog, aber der Ball knapp am Wurzener Tor vorbei strich. Wichtig war aber, dass auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit das Zepter nicht aus der Hand gegeben wurde. Die Angriffsbemühungen der Gastgeber wurden von der stabilen und viel beinigen Frohburger Abwehr rechtzeitig unterbunden und somit konnte der knappe Vorsprung mit in die Pause genommen werden.Die erste Viertelstunde nach dem Seitenwechsel verlief dann ausgeglichen mit vielen verbissenen Zweikämpfen im Mittelfeld. Einer dieser Zweikämpfe wurde dann aber in der 68. Minute zum Ausgangspunkt des zweiten Frohburger Tores. Andy Kaczmarczyk, der eine sehr starke Partie ablieferte, brachte mit einer resoluten Kopfballaktion Philipp Jacob ins Spiel. Dieser schnappte sich den Ball an der der Mittellinie und marschierte, von zwei Gegenspielern nicht zu halten, in Richtung Wurzener Tor. Er behielt die Nerven und ließ zum zweiten Mal in diesem Spiel Gültekin keine Abwehrchance. Die Weichen in Richtung Sieg waren somit gestellt und mit einer weiterhin geschlossenen Mannschaftsleistung wurde den Gastgebern in den restlichen 20 Minuten kein Gastgeschenk überlassen. Als der sehr umsichtig agierende Schiedsrichter Markus Götze aus Mittweida die Partie beendete, durften sich Spieler, Trainer und die diesmal wenigen Frohburger Schlachtenbummler über einen wichtigen und hoch verdienten Sieg freuen.
 
Trainerstimme Tom Krauspe:Hut ab vor dieser Leistung! Ein hoch verdienter Auswärtssieg meiner Mannschaft mit einem unserer besten Spiele in der Saison. Wir waren über 90 Minuten hochkonzentriert und haben dem Gegner kaum etwas gestattet. Nun gilt es noch  mal die letzten Reserven zu mobilisieren um einen versöhnlichen Abschluss des Jahres zu schaffen.

Dietmar Perl