27.03.2019 20:51 Alter: 170 days

BSV Einheit Frohburg - TSV Burkartshain 1:1 (0:1)
Frohburg büßt zwei wichtige Zähler ein

Ungeplant und unerwartet büßt die Einheit aus Frohburg zwei immens wichtige Punkte im Aufstiegsrennen nach dem Unentschieden gegen Burkartshain ein.


BSV Einheit Frohburg – TSV 1906 Burkartshain    1:1 (0:1)

Tore:    0:1 Mielke (32.) , 1:1 Geißler (67.)

Zuschauer:  60

Schiedsrichter:
Jan Keidel, Thomas Gruhle, Daniel Helbig

Frohburg:
Pfeiffer,  Schmidt M., Ussat, Steinbach, Spranger, Frank,
Jacob (58. Zein), Anders, Khelifi (70. Gey), Zschalich, Geißler  

Burkartshain:
Schülert, Mielke, Zölfl, Mader (30. Lichtenberger), Bütow, Fischer,
Metzner, Keil (50. Herfurth), Paul, Neuber, Fleischer (80. Jeßner)


Frohburg büßt zwei wichtige Zähler ein

Ungeplant und unerwartet büßt die Einheit aus Frohburg zwei immens wichtige Punkte im Aufstiegsrennen nach dem Unentschieden gegen Burkartshain ein. Bei herbstlich stürmischen Frühlingstemperaturen scheiterten die Einheimischen praktisch gesehen an sich selber. Das altbekannte Manko in der Effizienz der Chancenverwertung trat unverhofft mal wieder ans Tageslicht und lässt den Rückrundenstart in holprige Gefilde abgleiten. Nach der ersten Nullrunde in der Vorwoche beim Bornaer SV folgte nun lediglich ein mageres Pünktchen gegen den Tabellen Zehnten der Liga eine Woche später. Dies war mehr als vermeidbar, ist aber nun mal wie es ist.
Frohburg rutscht einen weiteren Platz im Klassement nach unten, Borna zieht vorbei.
Die Randwurzener boten kaum was an, deckten konsequent den Mann statt den Raum und waren Ihrerseits an Effizienz nicht zu überbieten. Eine dicke Torchance in 90 Minuten, daraus einen Treffer gelandet, Marcel Schülert im Tor von Frohburg berühmt geschossen und teilweise über sich hinauswachsend, reichte schlussendlich um einen Punkt von der Wyhra zu entführen.
Die Einheit begann spielbestimmend. Schon in der 6. Minute fischte Schülert einen Freistoß Aufsetzer von Ussat reflexartig von der Linie. Kurze Zeit später eroberte Khelifi den Ball an der Eckfahne, dessen Anspiel ließ Ussat in den Strafraum eindringen, sein Abschluss frei aus 10 Metern rauschte jedoch über den Querbalken. 5 Minuten später vergab Steinbach frei am Fünfer, genau wie abermals Ussat, dessen Fernschuss von Schülert mit den Fingerspitzen aus dem Winkel gekratzt wurde. Vier Riesenchancen Null Tore. Nach einer halben Stunde bekamen die Gäste einen Freistoß in deren Hälfte zugesprochen. Langholz, Verlängerung, Tor. Der Favorit liegt hinten. Von außen betrachtet angenockt, brauchte die Krauspe-Elf dessen Halbzeitansprache, da bis dorthin nichts weiter Erwähnenswertes passiert. Nunmehr mit Wind im Rücken taten es die Rennstädter den Sturmböen gleich. Wellenartiges dauerhaftes Anrennen auf den Ausgleich. Chancen über Chancen. So vergab Jacob einmal per Heber, einmal scheiterte er frei per Kopf am Burkartshainer Torwart. In der 67. Spielminute setzte sich der eingewechselte Zein über links durch, zog an der Grundlinie entlang Richtung Tor und passte straff flach nach innen. Geißler stand goldrichtig und staubte den Abpraller in die Gästemaschen ab. Schritt eins erreicht, die Partie komplett zu drehen sollte nun das Ziel sein. Jedoch standen allen intensiven Bemühungen zu guter Letzt ein Bein der Abwehr oder der über sich hinaus wachsende Burkartshainer Hüter Schülert im Weg. So kratzte dieser eine abgerutschte Flanke von Michael Schmidt spektakulär aus dem rechten Winkel. Leider die letzte Möglichkeit im Spiel bevor Schiri Keidel der Partie ein Ende setzte. Nun gilt es Fahrt aufzunehmen, den holprigen Rückrundenstart mit einer besseren, weil effizienteren Leistung beim kommenden Gegner in Otterwisch vergessen zu lassen und in 2019 erstmalig 3 Punkte einzusammeln um nicht vom selbstgestecktem Ziel abzukommen.
Auf geht’s!    

RH7