30.11.2014 21:11 Alter: 3 yrs
Von: Andreas Naß

BSV Einheit Frohburg - FC Grimma II 0:2 (0:1)
Grimma effektiver im Abschluss

Trainer Tom Krauspe vertraute auf die Elf aus dem letzten Spiel gegen Bennewitz. Aus einer Konterstellung sollten die zwei Spitzen Jacob und Ludwig mit steilen Pässen gefüttert werden und somit für den nächsten Dreier sorgen.


BSV Einheit Frohburg - FC Grimma II 0:2 (0:1)

Grimma mit mehr Effektivität im Abschluss


Tore: 0:1 Hein (9.Min.) Elfmeter, 0:2 Vettermann (65.Min.) 
Schiedsrichter/in: Jan Keidel
Zuschauer: 50

Für Frohburg spielten: Pfeiffer, Brade T., Kaczmarczyk, Spranger, Frank, Jacob, Mertin (80. Min. Mothes), Litzsch (55. Min. Bock), Gey, Steinbach (77. Min. Schellbach), Ludwig

Frohburg verliert gegen clevere Muldenstädter

Trainer Tom Krauspe vertraute auf die Elf aus dem letzten Spiel gegen Bennewitz. Aus einer Konterstellung sollten die zwei Spitzen Jacob und Ludwig mit steilen Pässen gefüttert werden und somit für den nächsten Dreier sorgen. Doch diese Taktik wurde schon in der 9.Minute über den Haufen geworfen. Ein Fehlpass von Lietzsch wurde prompt zum Bumerang und Grimma nutzte dies sofort eiskalt aus. Der Ball wurde direkt auf die rechte Außenbahn gespielt und von da perfekt in die Mitte geflankt, wo zwei Grimmaer Spieler völlig frei standen.  Werner wurde zwar von Kaczmarczyk noch ausgebremst, doch dieser ließ sich im Zweikampf clever fallen und somit entschied Keidel auf Elfmeter.  Hein verwandelte sicher in die linke untere Ecke. Fortan bemühte sich Frohburg um den Ausgleich.
In der 19.Minute die erste gute Chance. Frank schickt Jacob auf die Reise, dieser bedient super den mitgelaufenen Ludwig, der aus Nahdistanz per Kopfball knapp verzieht. Der BSV hat jetzt mehr vom Spiel. Eine Eingabe von Spranger köpft Ludwig drüber, ein Schuss von Mertin wird erst geblockt, der Nachschuss streicht scharf vorbei. In der 45.Minute dann die zweite nennenswerte Chance von Grimma. Ein Schuss aus halbrechter Position verfehlt um Haaresbreite das Gehäuse von Pfeiffer. In Halbzeit zwei wieder Grimma mit der ersten Chance und dem zweiten Tor des Tages. Wieder verlor man unnötig den Ball an der Mittellinie, wieder ein langer Diagonalball in den Strafraum, von da per Kopf auf den Fünfer, wo Vettermann goldrichtig steht und unbedrängt einnickt. Aus Grimmaer Sicht kann man kaum effektiver spielen. Frohburg versuchte nun nochmal alles um den Anschlusstreffer zu erzielen, aber alle Schussversuche blieben entweder bei Grimmaer Gegenspielern hängen oder landeten neben dem Tor. Am Ende blieb es beim etwas unverdienten Sieg der Muldenstädter, die aber aufgrund ihrer Kaltschnäuzigkeit vorm Tor einfach zwei Tore besser waren.
Schade für den BSV, der sich mit etwas mehr Zielwasser mindestens einen Punkt verdient hätte.

Andreas Naß

Trainerstimme Tom Krauspe:
Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat alles versucht und kämpferisch absolut überzeugt. Die junge Truppe aus Grimma hat etwas cleverer agiert und ihre wenigen Chancen eiskalt ausgenutzt. Die gezeigte Leistung stimmt mich dennoch optimistisch, um in den verbleibenden beiden Spielen zu punkten.