09.09.2017 21:23 Alter: 94 days

BSV Einheit Frohburg - FC Grimma II 5:1 (1:0)

Nachdem der erste Heimauftritt der Rennstädter aufgrund des kurzfristigen Rückzuges der Belgershainer Truppe gleich am 2. Spieltag für ungewollte Freizeit sorgte, trat man am 4. Spieltag nun endlich vor heimischen Publikum an.


BSV Einheit Frohburg – FC Grimma II   5:1 (1:0)

 

Tore:  1:0 Philipp Jacob (17.), 1:1 Marvin Gräf (51.) 2:1 Sylvio Kruggel (54.) 3:1 Philipp Jacob (63.), 4:1 Andre Thieme (81.) 5:1 Domenic Zein (90.)   

 

Zuschauer:  80

 

Schiedsrichter:
Matthias Sommer, Kevin Mortan, Max Brügmann

 

Frohburg: Pfeiffer, Brade K., Ussat, Spranger, Frank (84. Mertin), Jacob (86. Zein), Schütze (63. Geißler),  Anders, Zschalich, Kruggel, Thieme

 

Grimma II:
Moritz, A. Hofmann, P. Hoffmann, Hannover, Henze, Vettermann, Gräf, Graf, Käseberg (59. Bouamama), Rosta (87. Schöllner), Gritzner


Rennstädter knacken Muldewehr 5 Mal

 

Nachdem der erste Heimauftritt der Rennstädter aufgrund des kurzfristigen Rückzuges der Belgershainer Truppe gleich am 2. Spieltag für ungewollte Freizeit sorgte, trat man am 4. Spieltag nun endlich vor heimischen Publikum an. Den Gästen, der zweiten Mannschaft aus Grimma, lies man in den 90 Minuten lediglich beim selbstaufgelegten Anschlusstreffer eine Brise vom etwaigen Punktgewinn. Die Krauspe-Elf setzte den Gegner vom Anpfiff weg geschickt unter Druck. Ein gutes Verschieben mit abwechselnden Pressing, anlaufen und zurückziehen lies Grimma keine Luft ein eigenes koordiniertes Spielsystem zu finden, was die Einheit vor Probleme stellen konnte. Im Gegenteil. Toni Frank setzte Hoffmann bei einem Rückspiel so unter Druck, dass sein Pass zu Moritz im Tor von Philipp Jacob erlaufen und zur Führung umgemünzt werden konnte. Zehn Minuten später stand Frank dann der Querbalken im Weg, als sein Schuss lauthals ans Alu klatschte. Kurz darauf scheiterte Schütze aus Elfmetern am gut reagierenden Moritz im Gästegehäuse.
Auch die erste Riesenchance der zweiten Hälfte gehörte den Einheimischen. Ussat‘
s Distanzgeschoss strich um Haaresbreite am rechten Torknick vorbei. In der 51. Minute fehlte Kevin Brade eine eindeutige Anspielmöglichkeit. Beim gut gemeinten Rückpass zu Pfeiffer übersah dieser Gräfe hinter Zschalich, der es dem Frohburg Jacob aus der ersten Halbzeit nachmachte und locker zum Ausgleich einschob. Nun fühlten sich die Rennstädter erst recht angestachelt. Der erneute Führungstreffer durch einen von Sylvio Kruggel getretenen Freistoß von der linken Ecke des 16er, den Vettermann unhaltbar an die Lattenunterkante verlängerte, gingen binnen 2 Minuten drei Riesenchancen voraus. So scheiterte Zschalich per Kopf, Frank und Jacob am Hüter und der vielbeinigen Abwehr. Geißler für Schütze gekommen, legte mit seinem ersten Ballkontakt den Doppelpack für Jacob mit einer punktgenauen Flanke von der Grundlinie auf.Grimma gab sich zwar nie auf, war jedoch die letzte halbe Stunde schlichtweg überfordert. Die Versuche die Einheimischen in Verlegenheit zu bringen, endeten meisten mit schnellem Umschaltspiel und Chancen für Frohburg. So gelang Andre Thieme das Highlight der Partie. Einen von Ussat getretenen Eckball setzte er von der 16er Kante volley unter die Latte. Der Fünfte und letzte Treffer blieb dem eingewechselten Domenic Zein vorbehalten. Ein mustergültiger Konter aus der eigenen Abwehr über den auf links startenden und uneigennützig quer legenden Geißler vollendete er eiskalt ins lange Eck. Ein Treffer, der seinen Lauf aus der zweiten Truppe bestätigt. Nunmehr stehen zwei Siege und eine Niederlage, die mit viel Lehrgeld bezahlt wurde, zu Buche. Die rechte Zeit um in der kommenden Woche nun endlich mal wieder die Burg zu stürmen und mit einem grünweißen Anstrich vor der Heimfahrt zu versehen. Schau mer ma….                   

RH7