07.05.2017 10:59 Alter: 142 days

BSV Einheit Frohburg - SV Ostrau 3:1 (0:1)
Frohburg zieht an Ostrau vorbei

Hochverdient mit 3:1 gewann die Rennstädter ihre Kreisoberliga Partie gegen die weit angereisten Gäste aus Ostrau, der nördlichsten Gemeinde in Mittelsachsen, hinter Döbeln unweit von Riesa am Höhenrücken der Lommatzscher Pflege gelegen.


BSV Einheit Frohburg – SV Ostrau   3:1 (1:0)

Tore:  1:0 Florian Schütze (17.)   2:0 Marcus Hausmann (ET 51.)
 2:1 Michal Brnicky (78.)  3:1 Andre Thieme (90. EM)
 
Zuschauer:  80

Schiedsrichter:
Andre Keyselt, Patrick Weidlich, Patrick Röhler

Frohburg:
Pfeiffer,  Brade T., Ussat, Gey, Steinbach, Frank (70. Geißler) Jacob
Schütze (90. Hiensch),  Anders, Schulz, Thieme

Ostrau:
Gastberg, Merzdorf, Pech, Karius, Meyer, Fromme, Brnicky, Fritzsche (61. Süß)
Zirnsack (64. Lima Brito Gomes), Luther, Hausmann

Frohburg zieht an Ostrau vorbei

Hochverdient mit 3:1 gewann die Rennstädter ihre Kreisoberliga Partie gegen die weit angereisten Gäste aus Ostrau, der nördlichsten Gemeinde in Mittelsachsen, hinter Döbeln unweit von Riesa am Höhenrücken der Lommatzscher Pflege gelegen. In Ostrau, nicht vielen bekannt, kam es 1689 zum letzten bekannten vollstreckten Todesurteil mit Feuer für Zauberei in Kursachsen.
Feuer, Leidenschaft und Einsatzwillen zeigten die Einheimischen von Beginn an. Aggressives Anlaufen gepaart mit nach- und unter Druck setzen in der gegnerischen Hälfte zeigte den unbedingten Willen endlich wieder eine Heimpartie mit voller Punktzahl beenden zu wollen. So dauerte es auch nicht lang, bis sich Chancen für die Einheit ergaben. Nach einem Steilpass von Chris Ussat auf Florian Schütze erlief dieser den Ball kurz vorm Strafraum. Der herausgeeilte Tino Gastberg schaffte es lediglich zu einem Pressschlag, der Schütze vor die Füße fiel. Eine kurze Finte vermochte es ihm ins kurze leere Eck zum Frohburger Führungstreffer einzunetzen.   
Als nur Minuten später Ussat diesmal Jacob auf die Reise schickte, legte dieser zentral auf den Gästetorwart im Sechszehner zulaufend, überlegt und uneigennützig quer zu Schütze. Leider verfehlte er das leere Gehäuse um Haaresbreite. Wie auch immer das zu schaffen war.
Nach dem Pausentee setzten die Einheimischen Ihre Ambitionen fort. Nach einem abgewehrten Angriff von der linken Seite, eroberte sich Alexander Steinbach den Ball. Nachdem er zwei Gegenspieler überlaufen und ausgespielt hatte, steckte er auf Jacob in die Sechszehn durch. Sein von Gastberg parierter Schuss ergab die zweite Chance per Kopf. Der Rettungsversuch der Gästeabwehr traf Hausmann und trudelte zum zweiten Frohburger Treffer über die Torlinie. In der Folgezeit vermochte es die Krauspe-Elf jedoch nicht, die zahlreichen hundert, zu Teilen auch Tausendprozentigen Tormöglichkeiten zu nutzen um den berühmten Sack endgültig zu zubinden.
Scheinbar mit der Vermutung das Ding ist gegessen, schlichen sich Unsauberkeiten ins Spiel. Ein katastrophaler Fehlpass vom eingewechselten Geißler in des Gegners Füße ließ Ostrau die Einheit zügig auskontern. Brnicky dran über links außen in den Strafraum ein, lies Brade ins Leere grätschen und schob an Pfeiffer vorbei ins kurze Eck zum Anschlusstreffer ein. Angestachelt durch das Gegentor unterlies man keine Möglichkeit die Sache nun endgültig klären zu wollen. So streifte ein Seitfallzieher von Jacob nur knapp über den Querbalken. Eine Minute vor Ultimo enteilte Schütze der Gästeabwehr. Als er Gastberg umkurvte, wusste dieser sich nur noch mit Foulspiel zu helfen. Elfmeter. Kapitän Andre Thieme verwandelte sicher links unten und machte somit endgültig ein Schleifchen um die drei Punkte und einen Haken an die Partie.
Da es auf den anderen Plätzen auch für die Rennstädter lief, konnte man sich nach der kleineren Formkrise nun wieder gemeinsam mit Grimma II ein wenig vom Mittelfeld absetzen. In der kommenden Woche geht es in den Sportpark Tresenwald. Diesen Gegner gilt es nicht zu unterschätzen, aber gleichzeitig sein Selbstvertrauen weiter anwachsen zu lassen um den folgenden Aufgaben mit Bravour gegenüber stehen zu können. Naunhof lässt grüßen….          
    
RH7