17.04.2017 12:57 Alter: 165 days

BSV Einheit Frohburg - FC Grimma II 0:1 (0:0)
Frohburg scheitert mal wieder an Chancenverwertung

Das für Donnerstagabend angesetzte Nachholspiel aus dem November sollte ein für die Zuschauer Kurzweiliges werden. Aufgrund der Anstoßzeit hatten beide Teams das Fehlen zahlreicher Stammspieler zu beklagen, was vom Heimteam aber besser kompensiert werden konnte.


Frohburg – Grimma II 0:1 ( 0:0)

Schiedsrichter: Michael Konietzky, Matthias Sommer, Holm Haase

Zuschauer: 90

Frohburg: Thomas, K. Brade, T. Brade, Zschalich, Steinbach, Anders, Schulz, Frank (78. Bartzke), Geißler, Schütze, Zein (54. Thieme)

Grimma II: Lange, Hoffmann, Wimberger, Konzok, Kurzbach, Hein, Henze (90. Klinkenberg), Drobniak, Berthold, Wipper, Bouamama (70. Gritzner)

Rot: Frank Wipper (65.) / Grimma II
Gelb-Rot: Marcus Hein (90.) / Grimma II

Tor: 0:1 Oliver Kurzbach (62.)


Frohburg scheitert mal wieder an der Chancenverwertung

Das für Donnerstagabend angesetzte Nachholspiel aus dem November sollte ein für die Zuschauer Kurzweiliges werden. Aufgrund der Anstoßzeit hatten beide Teams das Fehlen zahlreicher Stammspieler zu beklagen, was vom Heimteam aber besser kompensiert werden konnte. Die Einheit war über 90 Minuten die klar tonangebende Mannschaft mit einem deutlichen Chancenplus, welches aber nicht in Zählbares umgewandelt werden konnte. Gespielt wurde auf dem Frohburger Trainingsplatz, der sogenannten Anfield Road, auch aus dem Grund, dass dort die Flutlichtmasten nach rund einer Stunde zum Einsatz kommen mussten.

Nach einer Abtastphase von ca. 10 Minuten hatte Toni Frank die erste große Chance, die Eingabe von Christian Geißler verpasste er um Haaresbreite. Letzterer verpasste kurz darauf den Führungstreffer, als sein Schlenzer vom linken Strafraumeck am rechten Pfosten vorbeistrich. Beide Teams versuchten sich auf schwerem Geläuf mit langen Bällen Chancen zu erarbeiten. So war es Basti Zschalich, der mit einem Traumpass Florian Schütze auf die Reise schickte. Schütze ließ noch den letzten Verteidiger ins Leere laufen und schoss dann aus aussichtsreicher Position Grimmas Hüter Willi Lange an den Fuß. Den Nachschuss aus 11m brachte Nachwuchsspieler Domenic Zein nicht im Tor unter, da ein durchgelaufener Abwehrspieler noch auf der Torlinie klären konnte. Wenig später hatte Grimmas Drobniak Glück, dass sein Ellenbogenschlag in den Magen von Schulz nicht gesehen und folgerichtig mit Rot geahndet worden ist. Kurz vor der Halbzeit war es Alex Steinbach, der nach schönem Pass einen halben Schritt zu spät kam und so konnte Lange wieder in höchster Not klären. Von den Angriffsstarken Grimmaern war in der ersten Halbzeit fast gar nichts zu sehen, weil die Frohburger Abwehr um Tobias Brade und Zschalich felsenfest stand und nahezu keine Fehler machte.

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Gäste etwas besser ins Spiel und nach ungefähr einer Stunde musste Frohburgs Torhüter Nick Thomas bei einem Distanzschuss sein Können unter Beweis stellen. Quasi mit dem Einschalten des Flutlichts fiel der goldene Treffer des Abends. Oliver Kurzbach spitzelte eine zu kurz geratene Kopfballrückgabe vorbei an Thomas in die Maschen. Nur drei Minuten später musste Grimmas Frank Wipper nach klarer Tätlichkeit an Schütze den Platz verlassen. Die letzten 30 Minuten waren dann nur noch Anrennen der Heimelf. Einen Freistoß von Jona Anders fischte der an diesem Tag überragende Willi Lange aus dem Winkel. Ebenso lenkte er einen Kopfball von Zschalich aus Nahdistanz mit einem super Reflex über die Latte. Bei einem Distanzschuss von Geißler war er schon geschlagen, aber der Ball landete nur auf dem Tornetz. Nach einem taktischen Foul von Marcus Hein an Anders an der Mittellinie wurde auch dieser folgerichtig mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. In doppelter Überzahl kam die Einheit noch zu mehreren sehr guten Chancen in der Nachspielzeit. Nach Eckball vom eingewechselten Toni Bartzke kam der Ball über Umwege zum mit nach vorn geeilten Nick Thomas. Dessen Schuss aus 12 Metern konnte kurz vor der Torlinie durch einen Grimmaer Abwehrspieler geblockt werden. Den Nachschuss setzte Schütze unter Bedrängnis knapp über den Kasten. Den Schlusspunkt setzte Geißler mit einem herrlichen Schlenzer vom linken Strafraumeck. Dieser klatschte jedoch gegen den rechten Pfosten und sprang von da zurück ins Feld. Kurz darauf war Schluss und die Gäste konnten sich über einen mehr als schmeichelhaften Auswärtsdreier freuen. Ebenso zogen sie in der Tabelle wieder an Frohburg vorbei auf Rang 3.

Die insgesamt gute Leistung der Heimelf konnte, wie schon in den beiden letzten Spielen gegen Roßwein, lediglich aufgrund der schlechten Chancenverwertung nicht in einen Sieg umgemünzt werden.

Dem Schiedsrichtergespann um Michael Konietzky konnte bis auf ein paar Kleinigkeiten eine sehr gute Leistung bescheinigt werden.

Schon am Montag heißt es doppelte Wiedergutmachung. Wenn der Falkenhainer SV nach Frohburg kommt gilt es, die verloren Punkte vom Grimma-Spiel einzufahren sowie die peinliche 1:0-Hinspielniederlage vergessen zu machen.

AS8