01.11.2014 23:29 Alter: 3 yrs
Von: Rico Hiensch

BSV Einheit Frohburg - TSV Burkhartshain 1:5 (0:2)
Frohburg tritt auf der Stelle

Nach 3 Unentschieden in Folge kassierten die Rennstädter im heimischen Werner-Seelenbinder-Stadion eine knackige 1 zu 5 Heimpleite


BSV Einheit Frohburg – Burkhartshain 1:5 (0:2) 

 

                                   Tore: 0:1 Hantke (2.), 0:2 Metzner (6.), 0:3 Metzner (50.),

                                   0:4 Hantke (55.),1:4 Naß (70.), 1:5 Reitzenstein ET (75.)

Zuschauer:                  80 
Schiedsrichter:            Ben Wogawa

Assistenten:                Falk Zschäbitz, Oliver Hartwig        

Frohburg: Pfeiffer, Lietsch, T. Brade, Kaczmarczyk, Naß (82. Zschalich), Mertin, Spranger, Steinbach, Frank, Reitzenstein, Ludwig

Frohburg tritt auf der Stelle

Nach 3 Unentschieden in Folge kassierten die Rennstädter im heimischen Werner-Seelenbinder-Stadion eine knackige 1 zu 5 Heimpleite und stehen somit weiterhin auf dem 12. Tabellenplatz. Die Aufgaben der nächsten Wochen machen das Punkte sammeln leider nicht einfacher. Frohburg war die ersten fünf Minuten unaufmerksam und ehe man sich versah, war die Partie mit 2 Toren im Rückstand schon so gut wie gelaufen. 2. Minute, ein Befreiungsschlag von Ludwig kam postwendend zurück und der Burkartshainer Kapitän lies Pfeiffer keine echte Abwehrchance als er zur Führung einschob. Kurz darauf ein haarsträubender Abspielfehler im Spielaufbau von Kaczmarczyk auf Lietsch. Burkartshain sagte Danke und Pfeiffer war wiederum machtlos als er aus knapp 30 Metern zum 0:2 überlupft wurde. Frohburg fand sich nun ein wenig und konnte selbst auch Akzente setzen. Diese brachten jedoch nicht den gewünschten Anschlusstreffer. Unter anderem prüfte Lietsch aus Nahdistanz, am langen Pfosten freistehend, die Reflexe vom Burkartshainer Hüter. Vor der Halbzeit strich ein Kopfball von Ludwig um cm am langen Pfosten vorbei. Lediglich 10 Minuten nach dem Halbzeitpfiff wurde dann auch der letzte Funke eines Hoffnungsschimmers des größten Optimisten auf wenigstens einen Punkt, zu Nichte gemacht. Wie zu Beginn der ersten Halbzeit schlugen die Burkhartsheimer doppelt zu. Mit 0:4 nach keiner vollen Stunde Spielzeit waren dann alle Messen gesungen. Da half auch der Ehrentreffer von Andreas Naß eine viertel Stunde vor Schluss nichts mehr. Nein, fast im Gegenzug stellten die Gäste den alten Tore Abstand wieder her. Leider geschah dies auch noch zu allem Unglück noch unter gütiger Mithilfe vom Frohburger Hüter Pfeiffer der nicht aus seinem Strafraum kam und dem Aushilfslibero Reitzenstein, der mit seiner Grätsche den Ball in die eigenen Maschen zum Endstand beförderte. Zusammenfassend kann man sagen, dem Gegner 5 Tore geschenkt und vorne die besten Möglichkeiten zu Teilen kläglich vergeben. Jetzt gilt es Charakter zu zeigen! Deshalb Köpfe hoch, Brust raus und weiter geht’s!

Trainerstimme, Tom Krauspe:

„Ich denke es ist an der Zeit das jeder Einzelne hinterfragt, wofür wir trainieren und reden, reden, reden. Es ist einfach nicht zu verstehen für mich! Ich erwarte das alle Beteiligten unter der Woche die richtigen Schlüsse ziehen. So macht es jedenfalls für mich keinen Sinn!