03.10.2014 18:53 Alter: 3 yrs
Von: Rico Hiensch

BSV Einheit Frohburg - SV Tresenwald Machern 3:4 (3:2)
Unnötigerweise Punkte gegen Favorit verschenkt

Vollkommen enttäuscht und ratlos schlichen die Mannen um Tom Krauspe nach einer völlig unnötigen Niederlage gegen den Favoriten aus Tresenwald vom Platz.


BSV  BSV Einheit Frohburg – SV Tresenwald Machern 3:4 (3:2) 

Tore:                          1:0 Florian Schütze (5.), 1:1 R. Pfüller (17.), 2:1 Thomas Ludwig (28.), 2:2 K. Ruppelt (37.), 3:2 Andre Spranger (42.), 3:3 K. Ruppelt (55.), 3:4 D. Schöps (67.) 

Zuschauer:                  110 
Schiedsrichter:            Matthias Sommer

Assistenten:                Peter Born, Bernd Wießner  

 

Frohburg: Pfeiffer, Lietsch (79. Mertin), T. Brade, Kaczmarczyk, Bock, Gey, Spranger (60. Steinbach), Frank, Schütze, Jacob (70. Schellbach), Ludwig

 

Eine unnötige Niederlage

 

Vollkommen enttäuscht und ratlos schlichen die Mannen um Tom Krauspe nach einer völlig unnötigen Niederlage gegen den Favoriten aus Tresenwald vom Platz.

Frohburg rangiert nunmehr mit einem Spiel weniger (Nachholpartie Sonntag, 05.10. in Groitzsch) auf dem 12., die Gäste weiterhin auf dem 4. Tabellenplatz. 

Der einheimischen Frohburger Elf gelang eigentlich ein Traumstart gegen die Gäste aus Tresenwald. Andre Spranger mit flacher Eingabe von der linken Seite zum frei stehenden Florian schütze. Dieser tanzt nich zwei Abwehrspieler aus und schiebt sicher zur frühen Führung ins linke untere Eck ein. Frohburg zeigte sich bissig und stand wie schon im letzten Spiel sicher in der Abwehr. Ein unnötiges Foul von Tobias Brade an der Strafraumgrenze bescherte den Gästen ein Freistoß kurz hinter dem Frohburger 16-er. In den flach an der Mauer vorbei aufs rechte Eck geschossenen Freistoß hielt Roy Pfüller in Abseitsposition stehend seine Stiefelspitze und erzielte den Ausgleichtreffer. Frohburg brauchte ein wenig um sich zu erholen und hatten nur 5 Minnuten später Riesenglück als der Schuß von Denis Schöps an den Innenpfosten klatschte und heraussprang. Knapp eine halbe Stunde im Spiel nahm sich Philipp Jacob an der Mittelinie den Ball, umkurvte 4! Gegenspieler und wurde am Tresenwalder Sechzehner zu Gefall gebracht. Schiedsrichter Matthias Sommer sah das der mitgelaufene Toni Frank den ball erlief und entschied folgerichtig auf Vorteil. Dessen flache Eingabe von der rechten Seite erreichte Thomas Ludwig am 2. Pfosten der souverän zu erneuten Führung einschob. 8 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit spazierte Kevin Ruppelt

Durch die nur halbherzig verteitigende Frohburger Abwehrreihen bis in den Straufraum. Aus knapp 12 Metern halbrechts ließ er Tobias Pfeiffer keine Abwehrchance. Den Schlagabtausch der ersten Hälfte gewannen jedoch die Platzherren. Ein Foul vorausgeganen, segelte der Freistoß von andre Spranger aus dem Halbfeld über Freund und Feind hinweg ins lange Eck. Philipp Jacob irritierte Neugebauer im Tresenwalder Tor entscheidend mit seinem Kopfballversuch, so dass er dem Ball nur noch reglos hinterher schauen konnte. In der zweiten Halbzeit zeigten die Einheimischen, wie schon gegen Geithain geschehen, Ihr zweites Gesicht. Mit Beginn der zweiten Hälfte war der Spielfaden verloren.

Einfache Abspielfehler, Abschläge die postwendend zurück kamen und nach vorne kaum noch Torchancen. Tresenwald wusste dies zu nutzen. So kam in der 55. Minute ein an der Mittelinie abgefangener Abschlag von Pfeiffer auf direktem Weg zurück. Kevin Ruppelt überlief die Abwehr und schloss glich erneut aus. Ein knappe Viertelstunde später gelang den Gästen die Führung. Nguygen profitierte von Abstimmungsschwierigkeiten der abwehr an der Außenlienie. Statt den Ball zu schlagen oder  ins Aus zu befördern, stiebitze er den Ball und lief allein auf Pfeiffer zu. Dieser lief heraus und verlor die Eins gegen Eins Situation. Elfmeter! Dennis Schöps lies sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte mit etwas Glück. In der Folgezeit konnten die Einheimischen sich jedoch bei Tobias Pfeiffer und dem Unvermögen der Gäste bedanken, dass der Rückstand nicht noch höher anwuchs.

Die besten Chancen wurden zum Glück kläglich vergeben. Viele Male recht sich so etwas zum Schluß. Heute leider nicht. Erst scheiterte Alexander Steinbach aus nächster Distanz am hier überragend reagierendem Hüter. Dann nur eine Minute später, ein Ball über die Außen. Die Gästeabwehr war noch am rausrücken, startete  Florian Schütze. In der Mitte standen unglaubliche 3 Frohburger Spieler völlig allein im Sechzehner. 10 Meter entfernt der erste Tresenwalder Spieler. Statt den Ball flach in die Mitte zu spielen, folgte eine hohe Eingabe.

Steinbach ging zum Kopfball hoch und setzte den Ball um Längen über das Tor. Die hinter Ihm noch besser stehenden Ludwig und Frank hatte er nicht gesehen.

Wer aber solch eine 1000-prozentige Torchance kurz vorm Abpfiff nicht im gegnerischen Tor unterbringen kann, belohnt sich leider abermals nicht für die engagierte Leistung der ersten Halbzeit. Ein Punkt oder sogar der Sieg vor heimische Kulisse waren mehr als nur möglich.        

 

 

Trainerstimme, Tom Krauspe:

„Absolut bittere und vermeidbare Niederlage. Tresenwald war auf keinen Fall besser. Wir haben 3-mal geführt und wieder durch eine Vielzahle individueller Fehler den Gegner im Spiel gehalten. Unerklärlich für mich ist die Leistung in der 2. Halbzeit. Das ist dann unterm Strich einfach zu wenig.“