04.06.2016 22:02 Alter: 1 year
Von: Rico Hiensch

BSV Einheit Frohburg - SV 1861 Groitzsch 6:0 (2:0)
Frohburg schickt die Schusterstädter endgültig zurück in die Kreisliga A

Mit einem halben Dutzend Gegentoren schickten die Rennstädter die Gäste aus der Schusterstadt zurück in die Heimat. Durch diesen nie gefährdeten Heimerfolg verabschiedete sich Frohburg zwei Spieltage vor Schluss endgültig aus der Abstiegszone


BSV Einheit Frohburg – SV  Groitzsch  6:0 (2:0)

Tore:  1:0 Hannes Schellbach (35.), 2:0 Florian Schütze (42.), Philipp Jacob (53.)
4:0 Hannes Schellbach (58.), 5:0 Philipp Jacob (85.), 6:0 Jona Anders (90. EM)

Zuschauer: 70

Schiedsrichter:
Paul Oehme, Mike Kohllöffel, Hartmut Heinrich

Frohburg:
Pfeiffer, Brade K. , T. Brade, Kirsten, Steinbach, Jacob, Schütze, Anders, Mertin,
Schellbach (73. Frank), Zschalich

Groitzsch:
Heinze, Helm M., Mansfeld, Misch, Obernest, Kunze, Keyselt, Berneck (26. Helm S.), Scholz, Rehwagen, Rieger

Frohburg schickt Groitzsch endgültig in die Kreisliga A zurück

Mit einem halben Dutzend Gegentoren schickten die Rennstädter die Gäste aus der Schusterstadt zurück in die Heimat. Durch diesen nie gefährdeten Heimerfolg verabschiedete sich Frohburg zwei Spieltage vor Schluss endgültig aus der Abstiegszone. Gleichzeitig steht Groitzsch als zweiter Absteiger neben Wurzen II nach der der neuerlichen Niederlage fest. Bei konsequenter Chancenverwertung der Einheimischen, alleine nur der Hochkaräter, konnten sich die Gäste glücklich schätzen, nicht zweistellig unter die Räder gekommen zu sein. 
Die ersten beiden Chancen von Philipp Jacob konnte Michael Heinze noch per Fußabwehr klären. Bei einem Fernschuss nach einer halben Stunde durch Hannes Schellbach sah er dann sehr unglücklich aus. Der vor ihm aufdutzende Ball sprang über seine Hände an den Pfosten ins Netz.
Diese Woche gelang es der Krauspe Truppe gleich scharf nach zu waschen. Eine mustergültige Flanke durch Martin Kirsten von rechts setzte Florian Schütze volley in die Maschen. Hellwach aus der halbzeitpause gekommen, lies man keine Zweifel am Dreier aufkommen. Mertin setzte sich auf rechts bis zur Grundlinie durch. An dessen flache Eingabe brauchte Jacob lediglich die Stiefelspitze zum 3:0 halten.
Der vierte Treffer ein Spiegelbild des vorangegangen Treffers. Jacob über links, quer flach vor das gegnerische Gehäuse, Schellbach mit dem langen Bein, Tor. Als die Gäste sich dann doch mal eine Ecke erarbeiteten, konterte man sie gnadenlos aus. Steinbach schickte Jacob über rechts auf die Reise. Dieser umkurvte den herausgelaufenen Heinze und schob locker zum fünften Treffer ins leere Tor ein. Als dann Toni Frank im Strafraum in der Schlussminute von den Beinen geholt wurde, bekamen die Frohburger zu Recht noch einen Elfmeter zugesprochen. Jona Anders ließ sich die Chance nicht entgehen und setzte somit den Schlusspunkt unter die sehr einseitige Partie.
    
RH7