01.05.2016 13:29 Alter: 1 year

BSV Einheit Frohburg - Roßweiner SV 0:0 (0:0)
Frohburger Remis - da war mehr drin

Torlos endete die Partie der Rennstädter gegen die viertplatzierten Gäste aus Roßwein.


BSV Einheit Frohburg – Roßweiner SV   0:0 (0:0)

Tore:  keine

Zuschauer: 110

Schiedsrichter:
Uwe Schönborn, Steve Hantschmann, Michael Leipnitz

Frohburg:
Pfeiffer, Brade K. , T. Brade, Ussat, Gey, Steinbach, Frank (72. Göhring)
Jacob, Schütze (82. Bartzke), Anders, Mertin

Roßwein:
Jetnzsch, Lehmann, Renner, Kropp, Burkhardt M., Kaulich (60. Steenbeck),
Burkhardt W., Koitsch, Güldner (76. Schmidt), Polefka, Singer (66. Köhler)


Frohburger Remis mehr als verdient

Torlos endete die Partie der Rennstädter gegen die viertplatzierten Gäste aus Roßwein. Vor der Partie mit mindestens einem Punkt liebäugelnd, grämte man sich nach Abpfiff kurzzeitig über die vergebenen Wahnsinnschancen und die verpasste Möglichkeit zwei Zähler mehr zwischen sich und den nicht ganz auszuschließenden vierten Absteiger der Liga zu bringen. Gerade die ungenutzt gebliebenen 100-prozentigen aus der zweiten Halbzeit bescherten schlussendlich eher den Mannen aus dem Mittelsächsischem Bergland einen glücklichen Meisterschaftspunkt auf der Heimreise aus der Rennstadt. Nachdem die letzten Heimpartien eher durchwachsen verliefen, konnten die Krauspe Schützlinge diesmal auch zu Hause Ihren Fans eine großartige Leistung über die gesamte Spielzeit zeigen. Viel Laufbereitschaft und gutes verschieben verlagerte das Spielgeschehen zwischen die Torräume. Bei zwei kurz nacheinander durch Jona Anders von rechts außen mit links vor das Tor von Torsten Jentzsch gezogenen Freistößen aus fast identischer Position, verpassten erst drei Frohburger am zweiten Pfosten, ehe Alexander Steinbach freistehend mit den Kopf am Fünfer auch die zweite Topchance zum Führungstreffer vergab. Mit Beginn der zweiten Halbzeit verhinderte Tobias Pfeiffer mit einer Glanzparade den Rückstand nach Gästeeckball. Dieser kurze Schreck schärfte die Sinne und beflügelte. So steckte im Gegenzug Florian schütz auf Philipp Jacob durch, der allein vorm Tor verzog. Kurz darauf revanchierte sich Jacob. Schütze völlig frei am Elfmeterpunkt legte sich die Eingabe mit dem Kopf zurecht und zog mit rechts Volley ab. Haarscharf links oben am Winkel vorbei. Nur drei Minuten später passte Anders abermals auf Jacob in die Schnittstelle der Gästeabwehr. Schnurstracks Richtung Tor schob er den Ball zwar am Hüter vorbei, scheiterte aber am Pfosten. Eine dieser Riesenmöglichkeiten musste die Führung sein! In der Folgezeit befreiten sich die Gäste vom Frohburger Druck und schafften es das Geschehen wieder ins Mittelfeld zu verlagern. Bis zum Abpfiff der Partie durch den souverän leitenden Uwe Schönborn kam lediglich erneut Jacob mit einem Freistoß aus 25 Metern zu einer Torchance, die das Ziel knapp verfehlte. Somit bleiben die Einheimischen weiterhin der Mittelpunkt der Tabelle und werden am kommenden Sonntag in Großsteinberg versuchen, die volle Punktzahl mit in die Rennstadt zu bringen.   

RH7