30.08.2015 12:15 Alter: 2 yrs
Von: Rico Hiensch

BSV Einheit Frohburg – SV Naunhof 1920 3:2 (1:1)
verdienter Heimsieg, Ussat wird Man of the Match

In einer spannenden, mit allen Facetten gespickten Kreisoberligapartie, gewann die Krauspe Elf verdient gegen den Favoriten aus Naunhof mit 3 zu 2 und behauptet somit einen der vorderen Tabellenplätze der Liga.


BSV Einheit Frohburg – SV Naunhof 1920    3:2 (1:1)

Tore:
1:0 Steinbach (42.), 1:1 Minio (46.), 2:1 Ussat (54.), 2:2 Burkert (56.)
3:2 Ussat (57.)

Vorkommnisse:
Gelb-Rot:  80. Frank (Frohburg, wdh. Foulspiel)
  90. Fraunholz (Naunhof, 2x wegen Meckern)

Zuschauer: 100

Schiedsrichter:
Rene Grübel, Rocco Gutz, Gerhard Schulz 

Frohburg:
Pfeiffer, K. Brade, T. Brade, C. Ussat, Gey, Steinbach, Spranger,
Frank, Jacob (71. Schütze), Anders (88. Lietsch), Mertin 

Naunhof:
Hoffmann, Mohamad, Lange, Vogel, Trutz, Müller (25. Putzker), Burkert, Minio,
Fraunholz, Hashani (31. Brandis), Gugna


Frohburger feiern verdienten Heimsieg

In einer spannenden, mit allen Facetten gespickten Kreisoberligapartie, gewann die Krauspe Elf verdient gegen den Favoriten aus Naunhof mit 3 zu 2 und behauptet somit einen der vorderen Tabellenplätze der Liga.
Ohne großartiges Abtasten begann das Spiel. Schon nach 5 Minuten Spielzeit rettete ein Naunhofer Abwehrspieler kurz vor der Linie für den bereits geschlagenen Naunhofer Keeper Hoffmann als Jona Anders nach einen Rückpass von Philipp Jacob den Ball nicht voll traf. Nach einer Viertelstunde vergab Erol Gugna als er Spranger ausspielte, in den 16-er zog und Pfeiffer den Schuss mit den Fingerspitzen noch an den Außenpfosten lenkte. Kurz vorm Halbzeitpfiff schickte Andre Spranger Stürmer Philipp Jacob auf rechts. Dessen Eingabe von der Grundlinie erreichte Alexander Steinbach am langen Pfosten, der sicher zur Führung einschob. Leider kamen die Gäste in der Nachspielzeit zu einem Freistoss zentral 20 m vorm Tor. Der vom Naunhofer Kapitän David Minio getretene Ball wurde und von Jona Anders unhaltbar für Pfeiffer mit dem Kopf abgefälscht.
Diesen Schlag in die Magengegend wussten die Rennstädter aber dieses Wochenende zu verkraften. Im Gegensatz zur Vorwoche konnte die abermals sehr diszipliniert und konzentriert auftretende Heimtruppe Ihre Leistungsfähigkeit über die volle Spielzeit zeigen. Ab der 54. Spielminute folgten vier irre Minuten.
Spranger fing den Ball im Naunhofer Aufbauspiel ab. Mit einem Doppelpass setzte er sich bis zur Grundlinie durch und passte Lehrbuchmäßig auf den 11-er zum frei stehenden Christopher Ussat zurück, der überlegt ins lange Eck zur erneuten Führung einschob. Im Gegenzug lies Florian Burkert dann Pfeiffer wiederum keine Abwehrchance als er Steinbach und Mertin entwischte und aus Nahdistanz den Ball
im kurzen Eck unter den Querbalken setzte. Das sollte aber noch nicht Alles gewesen sein. Vom Anpfiff weg kam der Ball über ein paar Stationen in die Mitte zu Philipp Jacob, der ihn ins Frohburger Mittelfeld zu Christopher Ussat abprallen lies. Dieser sah den Naunhofer Keeper zu weit vorm Tor stehend und zog direkt ab und traf aus 35 Metern mit einem fulminanten Weitschuss zum späteren Endstand.
Ein Auf und Ab in der Gefühlswelt des Frohburger Anhangs mit gutem Ausgang. Gegen Ende der Partie musste der etwas sonderlich pfeifende Schiedsrichter Grübel noch ein wenig Farbe in die eher faire Partie bringen, als er für nichts Toni Frank mit der zweiten gelbe Karte zum Duschen schickte. Nun war zittern angesagt die letzten 10 Minuten. Die Einheimischen ließen sich die 3 Punkte aber auch dann nicht mehr entreißen. Zum Ende der regulären Spielzeit sorgte Grübel dann wieder für Ausgeglichenheit. Fraunholz durfte ebenfalls duschen. Die 5 Minuten Zuschlag änderten glücklicherweise dann auch nichts mehr am zweiten verdienten Heimerfolg der Saison.     

RH7