23.12.2014 21:49 Alter: 3 yrs
Von: LVZ

BlauWeiß Deutzen - BSV Einheit Frohburg 3:0 (1:0)
Deutzner Jimmy Lange trifft doppelt

In Deutzen empfing Blau-Weiß zum letzten Spiel vor der Winterpause Einheit Frohburg. Die Gastgeber konnten sich mit einem Doppelpack und einen Elfmeter 3:0 durchsetzen.


SV Blau-Weiß Deutzen - BSV Einheit Frohburg 3:0 (1:0)

Tore: 1:0, 2:0 Ji. Lange (8., 81.), 3:0 Schwarz (85. Foulelfmeter)

Schiedsrichter: W. Engelmann (Auligk)
Zuschauer: 75.

Deutzen: Klaus, Loth, Hergesell, Kreisel, Gentsch, Dreblow, Ji. Lange, Claus (68. Schwarz), Grüneberg (87. Franke), Eimert, Eisert (87. Naß).
Frohburg: Pfeiffer, Mothes, Brade, Kaczmarczyk, Bock, Steinbach (76. Zschalich), Spranger, Jacob, Schellbach, Mertin, Ludwig

In Deutzen empfing Blau-Weiß zum letzten Spiel vor der Winterpause Einheit Frohburg. Die Gastgeber konnten sich mit einem Doppelpack und einen Elfmeter 3:0 durchsetzen. Dadurch tauschen beide Mannschaften wieder die Plätze zehn und elf in der Tabelle der Fußball-Kreisoberliga. Deutzen entfernt sich ein wenig von den Abstiegsrängen. Volle Konzentration und Wille waren die Schlagwörter, welche Trainer Fekete seiner Mannschaft vor dem letzten Spiel des Jahres als Marschroute vorgab. Galt es doch, die Hinspielniederlage wettzumachen und endlich wieder einen Sieg bejubeln zu können. Bei widrigen Wetter- und Platzverhältnissen war es von Beginn an ein kampfbetontes Spiel. Die ersten Angriffsbemühungen ließen die Gäste erkennen. Deutzen kam noch nicht richtig in Tritt. Wenn es mal aufs Frohburger Tor ging, sprang meistens eine Ecke raus. Nach nicht einmal zehn Minuten schlug Deutzen das erste Mal zu. Einen Eckball von Andy Claus nickte Jimmy Lange unhaltbar ins Frohburger Tor. Von nun an wurde Deutzen zusehends stärker und sicherer in seinen Aktionen.
Die Chance zum Ausgleich hatte dann Alexander Steinbach auf dem Fuß, aber er verzog zu überhastet und der Ball ging deutlich über das Deutzener Tor. Deutzen kam weiterhin zu zahlreichen Eckbällen, konnte aber zunächst kein weiteres Kapital daraus schlagen. Die Gäste blieben bei Kontern gefährlich, waren aber meistens zu harmlos. Mit fortschreitender Spieldauer geriet das Geläuf in immer schlechteren Zustand. Nach gut einer halben Stunde gab es vom unsicheren Schiedsrichter die erste Gelbe Karte für den Deutzener Mannschaftskapitän Sandy Eisert wegen Meckerns. Dies war auch schon das Nennenswerteste im letzten Abschnitt vor der Pause bis auf einen erneuten Schussversuch von Lange. Die Deutzener Zuschauer waren nun gespannt, ob ihre Mannschaft nach der Pause wieder leichtsinnige Fehler fabriziert und den Sieg hergibt, oder ob diesmal das zweite Tor gelingt. Blau-Weiß drückte auf das zweite Tor. Frohburg kam schwerer aus der Kabine und konnte auf seifigem Untergrund meist nur Zuschauer sein, wenn Deutzen den Ball hatte. Nach knapp einer Stunde war es erneut der starke Lange, der Pfeiffer im Gästetor prüfte. Obwohl Deutzen optisch weiterhin leicht besser war, mangelte es an der Chancenverwertung. Erst zehn Minuten vor Schluss belohnte sich Deutzen. Der eingewechselte Michael Schwarz trat einen Eckball. Lange stieg am höchsten und traf zum 2:0. Keine drei Minuten später wurde Sandy Eisert im Gästestrafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter nutzte Schwarz und erhöhte auf 3:0. Die Messe war gelesen, Franke und Naß wurden noch eingewechselt und Deutzen konnte wieder mal einen Sieg bejubeln.

Tom Krauspe (BSV Einheit Frohburg): Am Deutzener Sieg gibt es nichts zu rütteln. Wir sind mit der dezimierten Mannschaft nicht an unseren Auftritt der Vorwoche herangekommen. Einige haben ihr Leistungsvermögen nicht erreicht. Die Pause wird jetzt allen guttun.