05.11.2017 19:33 Alter: 32 min

Alemannia Geithain- BSV Einheit Frohburg 1:2 (1:1)
Lucky Punch bringt Spitze !

Einheit's lucky Punch in der Nachspielzeit gegen gleichwertige Alemannen bringt den Rennstädtern die erste Tabellenführung nach einem kompletten Spieltag seit Angehörigkeit zur Kreisoberliga.


Alemannia Geithain- BSV Einheit Frohburg 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Jacob (9. Fouelfmeter), 1:1 Lungwitz (37.), 1:2 Geißler (90.+1)

Zuschauer: 80

Schiedsrichter: Marco Wallenborn, Rainer Petsch, Olaf Wollmann

Geithain: Bochmann, Neubauer, Herold, Winkler (30. Bargel), Gotthardt (79. Frohurg), Preis, Lungwitz, Helbig, Duschinski, Saupe, Niemann

Frohburg: Pfeiffer, Gey, Steinbach, Spranger, Jacob, Schütze (68. K. Brade), Anders, Mertin, Zschalich, Kruggel, Geißler

Lastminute Treffer bringt die Tabellenführung

Einheit's lucky Punch in der Nachspielzeit gegen gleichwertige Alemannen bringt den Rennstädtern die erste Tabellenführung nach einem kompletten Spieltag seit Angehörigkeit zur Kreisoberliga. Bei norddeutschen Wetter am Nachmittag auf dem Geithainer Kunstrasen am Bad zogen die Gäste bereits in der 9. Spielminute in Front. Jacob wurde im Geithainer Strafraum regelwiedrig gestoppt, so dass Schiri Wallenborn nur der Elfmeterpfiff übrig blieb. Der gefoulte trat entgegen der allseits bekannten Regel selber an und vollstreckte unhaltbar für Bochmann. In der Folgezeit neutralisierten sich beide Teams. Geithain setzte auf lange Bälle aus der Abwehr und stand so bei den Gästeangriffen dauerhaft kompakt geordnet im Abwehrverbund. Ein abgefangener Gästeangriff wurde zum Bumerang. Ein schnell über rechts und dann flach diagonal in die Spitze vorgetragener Konter erreichte Lungwitz, der dem herauseilendem Pfeiffer von der 16er-Grenze keine Abwehrchance lies.  Auch in den zweiten 45 Minuten bot sich diese Bild. Ein Spiel zwischen beiden Strafräumen ohne todsichere Tormöglichkeiten. Als sich der Großteil der Zuschauer schon mit der Punkteteilung abgefunden hatte, schlugen die Gäste noch einmal zu. Spranger flankte von der rechten Außenlinie an die entgegengesetzte Ecke des Fünfers zum einlaufenden Geißler der den Ball volley aus der Luft nahm, ihn jedoch nicht richtig traf, so dass sein Schuss als Aufsetzer über den machtlosen Bochmann zur Frohburger Tabellenführung in den gelbschwarzen Maschen einschlug. Schlussendlich ein glücklicher, dreckiger Auswärtssieg. Aber trotzdem wunderschön!

RH7